B-08

Download (PDF)

Titel Studiengang Lehramt Pflegewissenschaft

AntragstellerInnen ASG NRW

Veranstaltung(en) I/2019

Empfehlung der Antragskommission

Der Landesparteitag möge beschließen:

Studiengang Lehramt Pflegewissenschaft

Der Landesparteitag fordert den Parteivorstand auf, sich für die zeitnahe Errichtung eines Studienganges Lehramt Pflegewissenschaft an einer staatlichen Universität einzusetzen.

Begründung

In der Pflege herrscht bundesweit ein Fachkräftemangel. Um zukünftig die pflegerische Versorgung der Bevölkerung sicherstellen zu können, ist die Steigerung der Ausbildungszahlen dringend erforderlich.

So fordert die Arbeitsgruppe 1 der konzertierten Aktion Pflege eine Ausbildungsoffensive.

Allerdings haben Pflegeschulen bereits heute Schwierigkeiten eine ausreichende Anzahl an Pflegepädagogen für die Ausbildung zu finden.

Dieser Mangel wurde bereits in der Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW 2017 benannt.

Die Hochschulen an denen in NRW bisher Masterstudiengänge in Pflegpädagogik angeboten werden (Katholische Hochschule NRW Standort Köln; die Fachhochschulen Münster und Bielefeld und die private Fliedner Fachhochschule Düsseldorf) haben eine Erweiterung ihrer Studienplätze in diesem Bereich zugesagt. An der Hochschule für Gesundheit in Bochum wird ein solcher Masterstudiengang neu eingerichtet.

Doch dieses wird nicht ausreichen.

 

Der ebenfalls bestehende und zunehmende Ärztemangel wird dazu führen, dass die Aufgaben und Tätigkeiten der einzelnen Berufsgruppen im Gesundheitswesen neu definiert werden müssen. Dabei werden auch die Pflegeberufe heilkundliche Aufgaben übernehmen (müssen).

Pflegekräfte die heilkundliche Aufgaben übernehmen sollten aus Gründen der Qualität akademisch ausgebildet werden. Für die Ausbildung dieser Pflegekräfte werden entsprechend qualifizierte Pflegepädagogen benötigt.

 

Mit der Ausbildung von Pflegepädagogen an einer Universität würde auch ein Schritt zur Normalisierung der Pflegelehrerbildung erfolgen. Dieses entspricht auch einer Empfehlung der Bund-Länder-Kommission für Bildungsforschung.

Empfehlung der Antragskommission